Herzlich Willkommen auf der Homepage des TSV Möttingen 1949 e.V.
Herzlich Willkommen auf der Homepage desTSV Möttingen 1949 e.V.

11.Spieltag - SV Holzheim/Dillingen – TSV Möttingen, 0:0

Der TSV Möttingen, als Siegesanwärter bei SV Holzheim/Dillingen angetreten, musste sich am Sonntag mit einem 0:0-Unentschieden zufriedengeben. Über das Remis konnte sich SV Holzheim/Dillingen entschieden mehr freuen als der vermeintliche Favorit TSV Möttingen.Treffer bekamen die Zuschauer in Durchgang eins nicht zu sehen. Torlos ging es in die Halbzeit. Gerhard Wiedemann schickte Oliver Heider aufs Feld. Max Hagel blieb in der Kabine. Nachdem die erste Hälfte torlos über die Bühne gegangen war, hatten die Zuschauer zur Pause immerhin noch die Hoffnung auf Besserung. Doch am Ende brachte auch der zweite Spielabschnitt nichts Entscheidendes mit sich. Es blieb bei der Nullnummer.

Der Teilerfolg brachte eine tabellarische Verbesserung mit sich. Der TSV Möttingen liegt nun auf Platz vier. Die Hintermannschaft ist das Prunkstück des Gastes. Insgesamt erst achtmal gelang es dem Gegner, den TSV Möttingen zu überlisten. Weiter geht es für SV Holzheim/Dillingen am kommenden Sonntag daheim gegen den FC Maihingen. Für den TSV Möttingen steht am gleichen Tag ein Duell mit dem SV Wörnitzstein-Berg e.V. an.

Quelle BFV.de

10.Spieltag - SpVgg Riedlingen I – TSV Möttingen 1:5

Der TSV Möttingen erreichte einen deutlichen 5:1-Erfolg gegen die SpVgg Riedlingen I. Die Überraschung blieb aus: Gegen den TSV Möttingen kassierte die SpVgg Riedlingen I eine deutliche Niederlage. Kaum war der Anpfiff ertönt, ging es vor 95 Zuschauern bereits flott zur Sache. Marius Schmidt stellte die Führung des TSV Möttingen her (3.). Der Gast machte weiter Druck und erhöhte den Spielstand im Eilschritt durch einen Treffer von Paul Bissinger (6.). Mit dem 3:0 durch Max Hagel schien die Partie bereits in der 29. Minute mit dem Team von Coach Gerhard Wiedemann einen sicheren Sieger zu haben. Bis zur Pause hielt die Defensive der SpVgg Riedlingen I dicht, sodass sich der Vorsprung des TSV Möttingen nicht weiter vergrößerte. Der TSV Möttingen konnte mit dem ersten Durchgang sehr zufrieden sein. Trotzdem gab es Veränderungen beim TSV Möttingen. Deniz Karabal ersetzte Dominic Schäble, der nun schon vorzeitig Feierabend machte. Karabal legte in der 59. Minute zum 4:0 für den TSV Möttingen nach. Der fünfte Streich des TSV Möttingen war Thomas Wittke vorbehalten (68.). Die SpVgg Riedlingen I kam kurz vor dem Ende durch Michael Nothofer zum Ehrentreffer (88.). Am Ende stand der TSV Möttingen als Sieger da und entführte damit drei Punkte aus Donauwörth.

Nun musste sich die SpVgg Riedlingen I schon achtmal in dieser Spielzeit geschlagen geben. Die ein Sieg und ein Unentschieden auf der Habenseite zeigen, dass die Aussichten nicht besonders beruhigend sind. Die schmerzliche Phase des Gastgebers dauert an. Bereits zum dritten Mal in Folge verließ man am Donnerstag das Feld als Verlierer. Die Ursache für das bis dato schwache Abschneiden der Mannschaft von Coach Stefan Ferber liegt insbesondere in der löchrigen Abwehr, die sich bereits 31 Gegentreffer fing. Die Abstiegssorgen des Tabellenletzten sind nach der klaren Niederlage größer geworden.

Der TSV Möttingen knüpft mit dem Sieg an die guten Auftritte in der bisherigen Saison an. Insgesamt sammelte der TSV Möttingen sechs Siege, ein Unentschieden und kassierte nur drei Niederlagen. Mit nur acht Gegentoren stellt der TSV Möttingen die sicherste Abwehr der Liga. Der TSV Möttingen macht nach dem Erfolg in der Tabelle Boden gut und rangiert nun auf Position vier. Schon am Samstag ist die SpVgg Riedlingen I wieder gefordert, wenn man beim SV Wörnitzstein-Berg e.V. gastiert. Für den TSV Möttingen geht es schon am Sonntag bei SV Holzheim/Dillingen weiter.

Quelle BFV.de

9.Spieltag - TSV Möttingen – FSV Reimlingen 0:1

Mit 0:1 verlor der TSV Möttingen am vergangenen Samstag zu Hause gegen den FSV Reimlingen. In einem Spiel zweier formal gleich starker Gegner machte am Ende lediglich ein Tor den Unterschied aus. Nach nur 21 Minuten verließ Dominic Schäble vom TSV Möttingen das Feld, Mario Rathke kam in die Partie. Bis zur Pause gelang es keinem Team, den Ball im gegnerischen Tor zu platzieren, und so gingen die beiden Kontrahenten torlos in die Kabinen. Als Marcel Rathke in der 72. Minute für Markus Schneele auf das Spielfeld kam, war im zweiten Durchgang noch nicht viel passiert. Zum Mann des Spiels avancierte Daniel Karl Boehm, der für den FSV Reimlingen in der Schlussphase den Führungstreffer markierte (90.). Thomas Feldmeier nahm mit der Einwechslung von Christian Kremer das Tempo raus, Robin Helmschrott verließ den Platz (180.). Am Ende machte ein Tor den Unterschied zwischen dem FSV Reimlingen und dem TSV Möttingen aus.

Dass die Abwehr ein gut funktionierender Mannschaftsteil des TSV Möttingen ist, zeigt sich daran, dass sie bislang nur sieben Gegentore zugelassen hat. Nach neun absolvierten Begegnungen nimmt die Heimmannschaft den fünften Platz in der Tabelle ein.

Der TSV Möttingen baute die Mini-Serie von drei Siegen nicht aus. Der FSV Reimlingen ist seit drei Spielen unbezwungen. Am kommenden Donnerstag trifft der TSV Möttingen auf die SpVgg Riedlingen I, der FSV Reimlingen spielt am selben Tag gegen den SV Wörnitzstein-Berg e.V..

8.Spieltag - SV Donaumünster-Erlingshofen – TSV Möttingen 0:1

Ein Tor machte den Unterschied in der Begegnung vom SV Donaumünster-Erlingshofen und dem TSV Möttingen, die mit 0:1 endete. Auf dem Papier hatte sich ein enges Match bereits abgezeichnet. Beim Blick auf das knappe Endergebnis wurde diese Erwartung letztlich bestätigt.

Die erste Halbzeit endete ohne ein zählbares Ereignis für beide Mannschaften. Gerhard Wiedemann schickte Deniz Karabal aufs Feld. Paul Bissinger blieb in der Kabine. Manuel Oßwald brachte den TSV Möttingen in der 49. Minute in Front. Am Schluss siegte der Gast gegen den SV Donaumünster-Erlingshofen.

7.Spieltag - TSV Möttingen - BC Schretzheim 2:0

Nach ausgeglichenem Start fand die Heimelf besser ins Spiel und siegte nach vielen vergebenen Chancen doch noch. Zunächst ging Wunders Heber nicht ins Tor, Oßwald schoss knapp am Pfosten vorbei und Schmidts Abschluss war zu schwach. Nach der Pause pfiff der Schiedsrichter den Führungstreffer durch Wunder zurück und auch Schmidt, Wunder und Bissinger vergaben gute Chancen. Die Gäste hatten während des ganzen Spiels nur eine Möglichkeit durch Mayr, die Husel aber ohne Mühe parierte. Dann doch noch die hochverdiente Heimführung durch Thomas Wittke nach schönem Oßwald-Pass und dem querlegenden Karabal. Auch das 2:0 durch den abstaubenden Wittke bereitete Karabal durch einen Alleingang vor.

Tore: 1:0 (72.) Thomas Wittke, 2:0 (85.) Thomas Wittke;Zuschauer: 130

Quelle: Augsburger Allgemeine

6.Spieltag - SV Kicklingen-Fristingen - TSV Möttingen 1:2

5.Spieltag - TSV Möttingen - FC Maihingen 0:0

TSV Möttingen - FC Maihingen 0:0
Einen glücklichen Punkt errangen die Maihinger. Die erste Aktion hatten allerdings die Nordrieser, als TSV-Keeper Christoph Husel einen Schuss von Andreas Haas aus 20 Metern über die Latte lenkte. Dann waren die Möttinger am Zug: Max Hagel aus 14 Metern, Manuel Oßwald per Freistoß, Patrick Wunder per Kopfball und Thomas Wittke beim Nachschuss, Marius Schmidt und noch einmal Wunder hätten die Führung erzielen können, jagten das Leder aber vorbei oder scheiterten am Keeper. Dazwischen lag nur eine weitere Gästechance: Aaron Stimpfles Heber schnappte sich Keeper Husel im Nachfassen (28.).
Der zweite Durchgang begann verhalten, ehe Dominik Göck per Direktabnahme nach Flanke von Andreas Haas an Keeper Husel scheiterte. Einen Wittke-Kopfball lenkte der Maihinger Keeper über die Latte und noch einmal Wittke zielte bei der letzten Gelegenheit zu ungenau.
Schiedsrichter: Patrick Huber (Ziertheim-D.) - Zuschauer: 180
Gelb-Rot: Aaron Stimpfle (91./FC Maihingen), David Gramm (91./FC Maihingen), Patrick Wunder (93./TSV Möttingen)

 

Quelle: Fupa

4. Spieltag - Freitag: SSV Höchstädt - TSV Möttingen 1:3

Gegen die starken Gäste vom TSV Möttingen mussten sich die Höchstädter am Ende zwar mit 1:3 geschlagen geben, konnten sich ob Ihrer Leistung hinterher aber keinen Vorwurf machen. In einem ausgeglichenen Spiel entschied am Ende die Möttinger Effektivität sowie ein Traumtor von Manuel Oßwald. In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit mit gleichen Spielanteilen gingen die Gäste nach einem schönen Steilpass auf Deniz Karabal in Führung, der von halbrechts in's Tor traf (30. Minute). Auf der Gegenseite war Luca Gerstmeir nach Pass von Harun Tosun rechts durch und traf zum verdienten 1:1 (35.).

Nach Wiederbeginn egalisierten sich beide Teams weiterhin meist im Mittelfeld, ehe die Höchstädter Defensive nach einem Ballverlust nicht im Bilde war und am Ende der eingewechselte Paul Bissinger mit etwas Glück zum 1:2 traf (56.). Einen äußerst fragwürdigen Handelfmeter verhängte Schiedsrichter Miftari kurz darauf, als Jakob Grimm aus kurzer Distanz angeschossen wurde, SSV-Keeper Matthias Huber hielt den Strafstoß von Patrick Wunder allerdings stark. Mit einem genialen Distanzschuss in den Winkel erhöhte Manuel Oßwald auf 1:3 (71.). Die Höchstädter versuchten zwar weiter alles, um in's Spiel zurückzukommen, konnten die gute Gästedefensive aber nicht mehr überwinden.

 

SSV: Huber, Eirich, T. Korittke (13. Krstic), Ibrahim-Ussif, Weißbecker (65. Grimm), Kratzer, Mayerle (72. Tosun), Tosun (61. B. Wurm), Junginger, Gerstmeir, Wanek (C)

TSV: Husel, Heider, N. Bissinger, Schäble, Rothgang (78. Ganzenmueller), Wunder, M. Hagel (46. P. Bissinger), Schmidt, Wittke, Oßwald, Karabal (61. Matkovic)

Schiedsrichter: Miftari

Torfolge: 0:1 Deniz Karabal (30.), 1:1 Luca Gerstmeir (35.), 1:2 Paul Bissinger (56.), 1:3 Manuel Oßwald (71.)

Besondere Vorkomnisse: TW Matthias Huber (Höchstädt) hälft Handelfmeter von Patrick Wunder (69.)

 

Quelle: Fupa

Die nächsten Termine

... lade Modul ...
TSV Möttingen auf FuPa
Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright © 2014 TSV Möttingen 1949 e.V.