Herzlich Willkommen auf der Homepage des TSV Möttingen 1949 e.V.
Herzlich Willkommen auf der Homepage desTSV Möttingen 1949 e.V.

Torgala zum Abschluss

Donau-Rieser Fußballtag: Neun Treffer zwischen Rain und Nördlingen +++ Brasilianisches Klima in Möttingen

 

Der stellvertretende Donau-Rieser Landrat Reinhold Bittner brachte es in seinem Grußwort auf den Punkt: „Ich hätte ja nicht gedacht, dass das Klima von der Fußball-WM in Brasilien bis zu uns herüber schwappt“, sprach der Oettinger die hochsommerlichen Temperaturen an, die den 12. Donau-Rieser Fußballtag in Möttingen begleiteten. Die Akteure ächzten, die Schiedsrichter verordneten ausgiebige Trinkpausen und die Zuschauer blieben lange Zeit weg. Erst gegen Abend, als es etwas angenehmer wurde, füllte sich das Möttinger Sportgelände.
 

SV Holzkirchen II – SV Megesheim 3:2 (2:0). – Im von Felix Kuntz geleiteten, umkämpften Auftaktspiel zwischen dem B- und dem A-Klassen-Meister behielt überraschend der niederklassige SVH die Oberhand, wobei diesem vor allem die Anfangsphase gehörte. Dabei profitierten die Holzkirchener von zwei Abwehrfehlern und nach der Führung durch Stefan Hertle erhöhte Uwe Steeb per raffiniertem Freistoß um die Mauer herum auf 2:0. Megesheim kam nach dem Wechsel besser ins Spiel und durch ein Eigentor zum Anschlusstreffer. Danach hatte die Lehmann-Elf zwar mehr von der Partie, aber Florian Mangold stellte den alten Abstand wieder her. Rigo Reinhardt blieb in der Schlussphase nur noch der Anschlusstreffer, da sowohl Sengenberger als auch Hubel ihre Kästen sauber hielten.

 

Bei der Ehrung der Meister und der Fairplay-Gewinner (hinten von links): BFV-Bezirksvorsitzender Volker Wedel, Johann Benninger (Fußballabteilungsleiter SC Wallerstein), Erich Wimmer (Vorsitzender SV Megesheim), Möttingens Bürgermeister Erwin Seiler, Felix Stockinger (Trainer SV Schwörsheim/Munningen II), kommissarischer Kreisvorsitzender Helmut Schneider, stellvertretender Schiedsrichter-Obmann Hans Breuer, Spielleiter Heiko Loder sowie (vorne) Gerhard Unger (AL SV Megesheim), Thomas Ranftl (Trainer TSV Nördlingen II), Robert Stolz (Abteilungsleiter SV Holzkirchen), Roland Wagner (Vorsitzender FSV Flotzheim), Walter Wetzstein (Vorsitzender TSV Möttingen) und Jürgen Wenzel (AL SpVgg Deiningen). F.: Robert Milde

 

FSV Flotzheim – TSV Nördlingen II 1:3 (1:2). - Schnelleren und kampfbetonteren Fußball gab es dann in dem von Markus Reichensberger geleiteten zweiten Spiel des Tages zwischen den Meistern der Kreisklassen Nord II und I. Dabei zeigten die beiden Kreisliga-Aufsteiger zunächst ein ausgeglichenes Spiel und erst in der Schlussphase setzten sich die Nördlinger durch. Zunächst verhinderten sowohl Alexander Nowotny als auch insbesondere TSV-Keeper Jonathan Ziegler durch einige Paraden einen Rückstand ihres Teams. Zudem vergaben Ranftl (TSV) sowie Mihai und Weigel auf der Gegenseite gute Möglichkeiten. Schließlich war es der schön steil geschickte Jürgen Lechner, der nach einer knappen halben Stunde die Flotzheimer Führung herausschoss. Postwendend allerdings der Ausgleich, als Daniel Kienle von einem Abpraller profitierte. Direkt vor der Pause schließlich die Belohnung für ein forsches TSV-Auftreten durch das Kopfballtor zum 2:1 von Ivan Wikulin. Nach dem Wechsel konnte sich dann zunächst keine Mannschaft größere Anteile erspielen, zudem litt das Match mehr und mehr unter den nun immer heißeren Temperaturen von über 30 Grad. Von den nun nur noch wenig erspielten Chancen auf beiden Seiten nutzte schließlich noch einmal Wikulin eine zur endgültigen Entscheidung.

 

TSV Möttingen – SV Cosmos Aystetten 2:3 (2:2). – Der Vergleich der beiden Kreisliga-Meister und künftigen Bezirksligisten war im ersten Durchgang angesichts der hohen Temperaturen ausgesprochen temporeich. Michael Rothgang brachte die Gastgeber nach einem Eckball in Führung (10.), aber nach einer Unachtsamkeit in der TSV-Hintermannschaft glich Matthias Bauer nach einer weiten Flanke schnell aus (15.). Daniel Kerscher besorgte mit einem Foulelfmeter das 2:1, als der schnelle Rothgang nur durch ein Foul zu stoppen war (34.). Ärgerlich der neuerliche Ausgleich praktisch mit dem Pausenpfiff, ebenfalls durch einen Strafstoß, den Aystettens Martin Greif verwandelte (45.). Nach dem Seitenwechsel mussten beide Teams der Hitze Tribut zollen, sodass der Führungstreffer der Gäste erneut durch Matthias Bauer fast schon eine Vorentscheidung war (50.). Die größte Ausgleichschance der Rieser versemmelte der eingewechselte Ralf Gruber aus Kurzdistanz (82.). Die Partie der ligahöchsten Landkreisteams aus Rain und Nördlingen (siehe eigenen Bericht) beendete einen im Wortsinne heißen Fußballtag, dessen Reinerlös auch heuer wohltätigen Organisationen, darunter unser Zeitungshilfswerk Kartei der Not, zukommen wird.

 

Verbissener Zweikampf im Abschlussspiel zwischen Johannes Geiß vom TSV Nördlingen (hinten im grünen Trikot) und dem Rainer Mariusz Suszko. F.: Robert Milde
 

TSV Rain – TSV Nördlingen 6:3 (2:3). – Die Begegnung begann flott, denn Patrick Lemmer, der dem TSV Nördlingen in der Bayernligarelegation bereits große Probleme bereitet hatte, scheiterte mit dem ersten Angriff an der tollen Reaktion von Daniel Wagner im TSV-Tor. Auf der Gegenseite tauchte Nico Oefele allein vor Rains Keeper auf, wirkte aber zu unentschlossen. Nach einer weiteren Rettungstat von Wagner reagierte Dominik Bobinger am schnellsten und drückte den Ball zur Rainer Führung über die Linie (17.). Dann überraschten die Nördlinger den höherklassigen Kontrahenten: Robin Helmschrott setzte einen Torwartabpraller zum Ausgleich in die Maschen (25.), Nico Oefele behielt nach tollem Ballgewinn von Michael Knötzinger und Steilpass von Philipp Buser allein vor dem Tor die Nerven (33.) und schließlich profitierte Sven Rotzer bei seinem Treffer vom Freistoßtrick von Buser und Oefele (38.). Kurz vor der Pause nutzte Patrick Lemmer erneut seine Schnelligkeit zum Anschlusstreffer (43.).
Nach Seitenwechsel fiel bei Rain vor allem Stürmer Sebastian Künzel auf, der einen Freistoß in den Winkel donnerte (58.) und nach einer guten Kombination allein vor Wagner zur Rainer Führung einschob (67.). Nico Oefele hatte im Gegenzug die große Ausgleichschance, doch sein Lupfer über den eingewechselten Torwart Michael Lutz ging auch am Rainer Gehäuse vorbei (59.). Rain übernahm nun immer mehr das Kommando und nach einer Ecke stieg Fabian Triebel über alle hinweg und köpfte wuchtig zum 5:3 ein (70.). Den Schlusspunkt setzte erneut Kinzel mit seiner einzigartigen Schusstechnik und Unterstützung von Keeper Wagner (84.), sodass es schließlich im Ergebnis ein deutlicher Sieg des Bayernligisten unter der sicheren Leitung von Schiedsrichter Steffen Grimmeißen wurde.

Quelle: Rieser Nachrichten

 

 

Die nächsten Termine

... lade Modul ...
TSV Möttingen auf FuPa
Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright © 2014 TSV Möttingen 1949 e.V.