TSV Möttingen 1949 e.V.
TSV Möttingen 1949 e.V.

TSV Möttingen - SV Kicklingen (08.05.22)

In einem fairen Spiel gewann der TSV Möttingen aufgrund der besseren Spielanlage und einem Chancenplus gegenüber dem SV Kicklingen verdient. Toni Hagel war der Mann des Tages, weil er die Möttinger nicht nur in Führung schoss, nach einer Stunde ließ er gleich mehrere Gegner stehen und beförderte den Ball aus 20 Metern zum 2:0 in die Maschen. Nachdem Patrick Jung die Gäste auf 1:2 herangebracht hatte, spielten diese noch Chancen zum Ausgleich heraus, welche jedoch ungenutzt verstrichen.
Schiedsrichter: Veit Sieber (Lechhausen) - Zuschauer: 60
Tore: 1:0 Toni Hagel (13.), 2:0 Toni Hagel (61.), 2:1 Patrick Jung (67.)

TSV Hainsfahrt - TSV Möttingen (09.04.22)

Der TSV Hainsfarth stürzte den Spitzenreiter und ließ dabei keine Fragen aufkommen. Nach anfänglicher Nervosität der Hainsfarther, scheiterte der Spitzenreiter durch Robin Schindler an der Heimlatte. Ein Weckruf für die Heimelf, die sich quasi im Gegenzug belohnten: David Beck traf aus spitzem Winkel zur Führung (11.). Hainsfarth wurde immer stärker und erhöhte nach etwas mehr als einer halben Stunde durch einen Foulelfmeter von Linn Hertle (34.). Kurz vor der Pause hatte er Spitzenreiter erneutes Alupech: Eine Flanke landete von der Latte nur auf dem Rücken des Heimkeepers Maximilian Jung. Die Heimelf war an diesem Nachmittag einfach effizienter. Hannes Sitta traf mit dem Pausenpfiff zum 3:0 (45.+2). Auch in der zweiten Halbzeit bemühten sich die Möttinger, um wieder in das Spiel zu gelangen, doch effizienter blieben eindeutig die Hainsfarther. Erst verwandelte Nico Hensolt einen Freistoß (53.) und spätestens nachdem Luca Stropek einen blitzsauberen Konter zum 5:0 abschloss war die Messe gelesen. Hainsfarth ist durch den Erfolg bis auf vier Zähler an Möttingen, die trotz der Niederlage weiter von ganz oben grüßen, herangerückt und haben sogar noch ein Spiel in der Hinterhand. Schiedsrichter: Kris Streiber (Schretzheim) - Zuschauer: 150
Tore: 1:0 David Beck (11.), 2:0 Linn Hertle (34. Foulelfmeter), 3:0 Hannes Sitta (47.), 4:0 Nico Hensolt (53.), 5:0 Luca Stropek (65.)

TSV Möttingen - Donaumünster - Erlingshofen (27.03.22)

Der Spitzenreiter TSV Möttingen drehte nach einem frühen Rückstand auf, machte es dann doch nochmal spannen, behielt aber mit 4:3 die Oberhand und damit auch die Tabellenführung. In der torreichen Partie erwischten die Gäste den besseren Start und gingen bereits nach vier Minuten durch eine unhaltbare Bogenlampe von Michael Jenuwein in Führung, aber der TSV antwortete prompt per verwandelten Strafstoß durch Niklas Bissinger. Spätestens jetzt war die Heimelf aus der Winterpause zurück, kam immer besser in die Partie und erhöhte binnen vier Minuten auf 3:1. Erst drückte Dominic Schäble nach einem Freistoß den Ball über die Linie (34.), dann schlug Markus Schneele sein traumhafter Volley vom Sechzehnereck im hinteren Kreuzeck ein (38.). Der Spitzenreiter machte in der zweiten Hälfte genau so weiter und Oliver Heider machte nach einer Flanke den vermutlichen Deckel drauf (51.). Hinten raus wurde es durch die Tore von Marco Ritter (87.) und einem umstrittenen Strafstoß von Jürgen Sorg (90´+2.) doch noch einmal spannend, aber ein weiterer Treffer wäre dann auch zuviel des Guten gewesen. Während der TSV mit einem Spiel mehr weiter vom Platz an der Sonne grüßt, hängen die weiter im Abstiegskampf fest.
Schiedsrichter: Peter Strobel (Kirchheim) - Zuschauer: 140
Tore: 0:1 Michael Jenuwein (4.), 1:1 Niklas Bissinger (7. Foulelfmeter), 2:1 Dominic Schäble (34.), 3:1 Markus Schneele (38.), 4:1 Oliver Heider (51.), 4:2 Marco Ritter (87.), 4:3 Jürgen Sorg (90.+2 Foulelfmeter)

TSV Möttingen

... lade FuPa Widget ...
TSV Möttingen auf FuPa

TSV Möttingen II

... lade FuPa Widget ...
TSV Möttingen II auf FuPa
Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright © 2014 TSV Möttingen 1949 e.V.